Adolf-Schmidt-Bildungszentrum zertifiziert

Committed to Excellence

Seit dem 17. Dezember 2015 ist das Adolf-Schmidt-Bildungszentrum Haltern am See nach EFQM zertifiziert und konnte ein Jahr später den 3. Stern - Recognised for Excellence - erreichen! Ziele, Aufgaben und die Politik richten sich nach der Satzung, den Beschlüssen der Kongresse und des Vorstandes und dem Leitbild der IG BCE. Innerhalb des Vorstandsbereichs verstehen wir uns als einen unverzichtbaren Teil der IG BCE.

Sabine Winterwerber

3-Sterne-Team

Wir wollen im Rahmen unserer Möglichkeiten

• die gesellschaftlichen und betrieblichen Entwicklungen und Probleme aufgreifen und gemeinsam mit den TeilnehmerInnen nach Antworten suchen.

• an den Erfahrungen der TeilnehmerInnen ansetzen und sowohl theoretische wie auch praxisgerechte Handlungsmöglichkeiten entwickeln.

• gesellschaftliche Gestaltungskompetenzen fördern und entwickeln; durch Ideen und Phantasie Anregungen für den gesellschaftlichen Fortschritt fördern.

• die TeilnehmerInnen sollen sich mit den Zielen der IG BCE identifizieren können und sich als solidarisches Mitglied der Organisation erkennen und erfahren.

• die TeilnehmerInnen sollen mit gestärktem Selbstbewusstsein und geschultem Auftreten verantwortlich die Ziele der IG BCE in Betrieben und Gesellschaft transportieren können.

• mit Seminaren und Veranstaltungen das Verständnis für andere Kulturen und Religionen und unterschiedliche Sitten und Gebräuche fördern.

• den Willen zur Mitgestaltung der europäischen Integration und Institution stärken.

• die TeilnehmerInnen an der gegenwärtigen Kultur und Kunst teilhaben lassen.

• den TeilnehmernInnen mit einem der Seminararbeit angepassten Angebot an Speisen diese Arbeit erleichtern.

• den TeilnehmernInnen in behaglichen Zimmern die Möglichkeit des privaten Rückzugs und ruhige Arbeitsmöglichkeiten bieten.

• In der „Glück-Auf-Stube“ Möglichkeiten des Kennenlernens und des Gedankenaustausches in gemütlicher Atmosphäre zu bieten.

• Freizeiteinrichtungen vorhalten, die Entspannung und Ausgleich von der Seminararbeit ermöglichen.

• im Haus eine saubere und hygienische Atmosphäre halten.

• als Team den TeilnehmernInnen gewerkschaftliches Selbstverständnis vorleben.

Nach oben